Alle Sendungen

Klimawandel und Wasserkreisläufe

 [30-11-2012, ca. 52 min]

 CROPfm spezial  -  Permalink zur Sendung   

Die Diskussion rund um den globalen Klimawandel ist seit vielen Jahren vom Treibhausgas Kohlenstoffdioxid beherrscht. Auf der anderen Seite wird die Sinnhaftigkeit der oftmals zitierten globalen Durchschnittstemperatur von vielen Klimaforschern stark angezweifelt. Der Limnologe Dr. Wilhelm Ripl sieht aber in empfindlich gestörten Wasserkreisläufen eine noch viel größere Gefahr, da unseren Böden wichtige Nährstoffe entzogen werden, die für das Pflanzenwachstum ausschlaggebend sind.


Illustration: Matthias Töpfer >> www.bilderdaemmerung.de

Die Risiken dieser Entwicklungen sind gravierend und könnten die Lebensgrundlage unserer globalen Zivilisation langfristig zerstören. Doch während sich alle Blicke auf das Kohlenstoffdioxid richten, werden grundlegende Maßnahmen zur Erhaltung der Umwelt vernachlässigt und auch der Einfluss von Verdunstung am (regionalen) Klima meist unterschätzt. Ein CROPfm Spezial rund um das Thema Klimawandel, abseits der Diskussion anthropogener Treibhauseffekte - mit dem österreichischen Landschaftsökologen Dr. Wilhelm Ripl.

Siehe auch Sendungen >> Das Klimarätsel mit Dr. Ludwig Hoffmann und >> Terra Preta - Die Schwarze Erde mit Mario Heckel.

  Selbstgemachter Klimawandel stürzte Maya ins Verderben

  Buch zum Thema "klimastabilisierende Landbewirtschaftung" (Amazon)

  Forum: Kommentare und Diskussion zur Sendung
Themengebiete: Klimawandel, Wasser, Politik & Wirtschaft

Moderator: 

Sendungsgast:

Prof. em. Dr. Wilhelm Ripl (Limnologe, Landschaftsökologe, >> email, >> Gast-Info)