Alle Sendungen

Mystik des Abendlandes

 [05-02-2016, ca. 126 min]

 CROPfm Open End  -  Permalink zur Sendung   

Mystische Selbsterfahrungen, Meditationsübungen, Mantren oder Atemtechniken werden im "Westen" meist mit fernöstlichen Traditionen in Verbindung gebracht. Doch der kontemplative Erkenntnisweg, also das Gewinnen von tiefen Einsichten durch intensive spirituelle Erfahrungen, ist auch in der abendländischen und christlichen Kultur verwurzelt. Die Theologin Prof. Dr. Sabine Bobert ist live zu Gast, um über größtenteils vergessene mystische Zugänge des Abendlandes zu reflektieren.


Illustration: Matthias Töpfer >> www.bilderdaemmerung.de

Ebenso stark, wie die religionskritische Moderne versuchte, mystische Erfahrungen auszuklammern bzw. zu pathologisieren, drängt sie in aktuellen Forschungsansätzen der Neurowissenschaften oder (transpersonalen) Psychologie in den letzten Jahrzehnten wieder herein. Daneben bildeten sich im 20. Jahrhundert auch zahllose New Age Strömungen, Kulte und Sekten, die versuchen, diese Lücke zu füllen. Dr. Sabine Bobert über Theologie, gelebte Spiritualität und die Mystik des Abendlandes.

Siehe auch Sendung >> Transpersonale Psychologie vom 7.9.2001 und >> Peak States vom 28.9.2007.

Via skype (account "cropfm") ist es wie immer möglich, sich live am Gespräch zu beteiligen.

  Website von Dr. Sabine Bobert

  Buch: Mystik und Coaching (Amazon)

  Mystik als Gegenstand nichttheologischer Wissenschaften

  Forum: Kommentare und Diskussion zur Sendung
Themengebiet: Bewusstsein

Moderator: 

Sendungsgast: